Sonntag, 2. April 2017

*LBM* One Day in Leipzig


Letzte Woche war die Leipziger Buchmesse und ich war da... 
Für einen Tag - was ein Abenteuer 

Ich wollte unbedingt auf die Leipziger Buchmesse und habe mich sehr darüber gefreut, als die Akkreditierung in meinem Briefkasten lag. Dann habe ich nachgedacht, welches Hotel sollst du nehmen, von wann bis wann fährst du und mit wem fährst du? Die letzte Frage war schnell geklärt; Saskia von Red Fairy Books und ich würden zusammen fahren. Hotels sind aber teuer und wir hatten kaum Zeit, also entschlossen wir uns einen Tagesausflug zu machen. Einmal Leipzig hin und zurück, aus dem Ruhrgebiet ist das ja gar nicht so weit. *Hust* Waren insgesamt ja auch nur 10 Stunden Zugfahrt^^

Ich entschuldige mich hier auch direkt nochmal bei meinem Taxifahrer, der mich um 4.45 Uhr abholen wollte. Ich hatte noch keinen Kaffee, war müde und dann stand er auch noch 5 Minuten zu früh (!!) vor meiner Tür und ich zickte ihn an. Es tat mir schon in dem Moment total Leid und ich hatte Glück, dass der Taxifahrer nicht einfach wieder gefahren ist. Ich wäre einfach wieder gefahren und hätte die zickige Xanthippe stehen lassen^^

Aber ich kam am Hbf an und dann ging es auch schon los. Von Essen nach Hannover, dort umsteigen und wir trafen am Gleis und im Zug auch schon auf die ersten Büchersüchtigen und Bloggerfreunde, wie Sabrina von Tattooed Tree.
Eine Zugfahrt, die ist lustig... Das war sie wirklich, aber ich war froh, als wir endlich auf der Messe waren und unsere erste Anlaufstelle war der Pummeleinhornstand. Und endlich bin ich auch eine Pummeleinhornmami und habe mir auch direkt noch ein Kissen gekauft. (Den Kalender gab es dann gratis dazu) I Love It.

Danach rasten wir von Halle 1 durch Halle 3, um uns in Halle 5 mit ein paar der Sofaautoren zu treffen. Kathrin Lichters, Karina Reiß, Mia Leoni, Rose Snow, Johanna Danninger und ein paar weitere mit denen ich irgendwie vergessen habe Fotos zumachen. Es war viel toller sich einfach auch mal nur zu unterhalten. Aber nach zwei Jahren haben Kathrin und ich es endlich geschafft ein Foto zusammen zu machen. Juhuuuuu *-*

Zufällig war auch Isabella Muhr dabei, mit der ich bisher nur geschrieben hatte und sie endlich mal live sehen konnte. Ich finde es so toll, wenn ich die Leute, die man seit Jahren durch ihre Bücher und auch durch Facebook kennt, in real kennen trifft.


Wir waren auf keiner einzigen Signierstunde und bei keiner Lesung, weil wir ja nur 7 Stunden vor Ort hatten und uns vorallem mit einigen Leuten treffen wollten. Auch Violet Truelove durfte dabei nicht fehlen und so stürmten wir zum LLC Stand um eine meiner Lieblingsautorinnen zu treffen und zu quatschen. Eigentlich haben wir den ganzen Tag nichts anderes gemacht, als mit irgendwem zu quatschen :D
Der LLC-Stand hat mir allgemein sehr gut gefallen, da die Mitarbeiter unglaublich sympathisch sind und ich mich jetzt nur umso mehr auf die LoveLetter Convention in Berlin im Mai freue.

Dann sind wir in Halle 2 marschiert, die wir ersteinmal suchen mussten, beziehungsweise den Weg dorthin. Durch den einen Gang durfte man rein und durch den anderen raus und ich fand es alles sehr verwirrend und nur Saskias und meinem minimalen Orientierungssinn war es zu verdanken, dass wir nicht zufällig in einer Abstellkammer gelandet sind. 
In Halle 2 ging es direkt zum Sternensandverlag um dort Maya Shepherd zu sehen. Sie ist soo süß und ich freue mich jedes Mal sie auf den Buchmessen zu treffen.

Zufällig trafen wir auch vor dem Stand auf Nica Stevens, die uns direkt ihr neustes Buch Hüter der Fünf Leben signierte, das wir extra mitgebracht hatten (Ihr solltet es lesen!). Nica hatte nicht allzu viel Zeit, aber es war trotzdem schön sie zu treffen.

Wir trafen uns auch mit Ina von Books Like Caramel (Hoffentlich kommst du bald wieder nach Essen ♥) und Julia Bohndorf, die uns direkt interviewte. Wir hatten unglaublich viel Spaß und ich freue mich auf die nächsten Messetreffen. 


Danach ging es direkt zum Machandel Verlag und ich holte Helen B. Kraft ab. Eigentlich wollten wir einen Kaffee trinken gehen, da wir uns schon ewig nicht mehr gesehen hatten.Aber ich hatte Hunger und hungrig kann ich eine schlimmere Diva werden, als die Menschen in der Snickers Werbung^^. 
Saskia und ich teilten uns also einen Flammkuchen für 7€ (WTF) und quatschten mit Helen. Ein ganz entspanntes miteinandern also (Es gibt kein Foto vom Flammkuchen, weil wir unglaublich viel Hunger hatten und der auch nicht sooo lecker war, dass es ein Foto geben sollte.)

Danach ging es kurz zum Drachenmondstand, aber es war da etwas sehr voll und nach ein paar kurzen Gesprächen sind wir schnell weitergezogen. Zurück in Halle 5, also einmal wieder quer über die Messe und dabei habe ich mindestens 4 Fotoshootings von Cosplayern gecrasht (Sorry dafür). Wenn man schon mal da ist, dann kann man das ja machen^^ Und ich muss ein paar der Cosplayer echt loben, denn einige Outfits waren der Hammer.
Dabei haben wir auch die Ullstein Eule entdeckt und auf jede Messe zaubert sie mir ein Lächeln ins Gesicht :)

Unser nächster Stop war die Bloggerlounge, die ich echt klasse fand. So was sollte es auf jeder Messe geben. Einen Rückzugsort an dem der Kaffee nicht 4€ kostet und wo man sich einfach mal entspannen kann. Dort traf ich zufällig auf Manuela Inusa/Ashley Gilmore, aber die Zeit reichte leider nicht für ein Foto. Es war trotzdem schön, sie kurz zu treffen.  Dort haben wir ein bisschen mit Sylvia von It's Booklove und Kathleen von Schnuffelchens Bücher gequasselt. Ich sagte ja, dass das unsere Hauptbeschäftigung war^^

Wir schauten uns noch ein bisschen um, da ich mir die Verlagsstände und auch die Bücher dort ansehen wollte. Aber leider kam man nicht wirklich an die Stände ran, denn die Leute drängelten sich um die Stände und kauften kauften kauften. Sie kauften, als gäbe es keine anderen Bücher mehr. Ich selbst habe mir keines gekauft, da ich erstens nicht nah genug rankam und zweitens, weil ich keine Lust hatte zig Bücher rumzuschleppen, die ich auch so im Handel um die Ecke bekommen würde.

Zufällig trafen wir auf dem Weg nach draußen noch auf Stefanie Hasse und dann ging es auch schon wieder zurück und wir quetschten uns mit 1000000 Cosplayern und anderen Messebesuchern auf den kleinen Bahnsteig und warteten auf unseren Zug nach Hannover. Im Zug saßen wir in einem Viersitzer mit zwei Damen, die wir schon auf der Hinfahrt kennen gelernt hatten. Es war die witzigste Zugfahrt, die ich jemals erlebt habe. Danke euch, ab Hannover war es dann auch schon nicht mehr so lustig und die Müdigkeit und Erschöpfung holte uns ein.
 
Es war trotz des Stresses, des Schlafmangels und der schmerzenden Füße ein toller Tag auf der LBM.

Nächstes Mal würde ich aber gerne länger als einen Tag bleiben, denn 10 Stunden Zug und nur 7 Stunden vor Ort sind einerseits zu viel Zug auf einmal und zu wenig Zeit dort.
Danke an alle, die diesen Tag zu etwas besonderem gemacht haben und dort auch treffen durfte. Danke auch an Saskia, denn der Tag wäre ohne dich nur halb so lustig geworden^^
 

Ich freue mich auf das nächste Mal, denn jetzt heißt es wieder: 
Nach der Messe ist vor der Messe.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen